Tischmanieren verraten viel über unsere Herkunft. Wenn Sie sich im geschäftlichen Umfeld professionell bewegen möchten, sind Tischmanieren genauso wichtig, wie die gute fachliche Ausbildung. Einige Unternehmen arrangieren sogar bei Bewerbungsgesprächen ein gemeinsames Essen. Sie wollen sich damit einen Eindruck des gesellschaftlichen Verhaltens des Bewerbers verschaffen.
Wollen Sie bei Ihrem nächsten Geschäftsessen mit guten Tischmanieren punkten? Mit diesen zwölf Regeln werden Sie in kürzester Zeit zum Profi und meistern jede Essenseinladung souverän.

1. Warten Sie bis der Gastgeber das Essen eröffnet

Greift der Gastgeber zum Besteck signalisiert er, dass mit dem Essen begonnen werden kann. Manchmal ist dies begleitet von einem guten Appetit. Ein „Mahlzeit“ ist bei gehobenen Essen deplatziert.

2. Verursachen Sie so wenige Geräusche beim Essen wie möglich

Zu unangenehmen Tischgeräuschen zählt nicht nur das Schmatzen, sondern auch übertriebenes Geklapper mit dem Besteck.

3. Sprechen Sie nicht mit vollem Mund

In einer angeregten Diskussion bei Tisch ist es manchmal gar nicht so einfach, sich konsequent an diese Regel zu halten. Die Gefahr, dass dabei Essensstücke aus Ihrem Mund springen, ist sehr hoch und löst bei vielen Menschen Ekelgefühle aus.

4. Legen Sie die Serviette immer auf den Schoß

Die Serviette gehört während des gesamten Essens auf den Schoß und verbleibt nicht neben dem Teller. Auch bei heiklen Speisen wie Spaghetti mit Tomatensauce wird die Serviette nicht zum Schutz der Kleidung in den Kragen gesteckt.

5. Verwenden Sie das Besteck von außen nach innen

Sind mehrere Bestecke eingedeckt, gilt die Regel das Besteck von außen nach innen zu verwenden. Die Gabel und das Messer für den Vorspeisengang sind zumeist etwas kleiner als das Besteck der Hauptspeise. Das Besteck für den Nachtisch befindet sich oberhalb des Tellers. Bevor der Nachtisch serviert wird, legt der Kellner das Besteck neben Ihren Teller.

6. Bewahren Sie beim Essen Haltung

Aufgestützte Ellenbogen, eine Hand unter dem Tisch und mit der Nase im Essen – diese Sitzhaltung mag bequem und an einem verregneten Sonntag in den eigenen vier Wänden durchaus auch mal zulässig sein, bei einem Geschäftsessen hat sie nichts zu suchen. Sitzen Sie gerade und führen Sie das Essen zum Mund, indem Sie Arm und Ellbogen anheben. Behalten Sie Ihre Ellenbogen dabei eng am Körper, um Ihren Tischnachbarn nicht zu behindern.

7. Legen Sie das Besteck bei Esspausen gekreuzt auf den Teller

Legen Sie eine Esspause ein, so wird das Besteck nicht rechts und links am Tellerrand, sondern gekreuzt auf dem Teller abgelegt. Das Messer liegt rechts unter der Gabel mit der Schneide nach innen. Die Gabel liegt links mit den Zacken nach unten über dem Messer. Diese Bestecklage ist ein Zeichen für den Kellner, dass Sie Ihr Essen noch nicht beendet haben.

8. Wischen Sie sich vor dem Trinken den Mund mit der Serviette ab

Essenreste am Mund können an Gläserrändern sehr unschöne Flecken hinterlassen. Wischen Sie sich vor jedem Trinken mit der Serviette den Mund ab. Frauen, die Lippenstift tragen, sollten darauf achten ihren Mund nur abzutupfen, um den Lippenstift nicht zu verschmieren.

9. Brechen Sie Ihr Brot ab, anstatt es abzubeißen

Beim Befolgen dieser Regel zeigen Sie, dass Sie ein echter Tischmanierenprofi sind. In guten Restaurants und auf festlichen Einladungen befindet sich häufig ein kleiner Brotteller mit einem kleinen Messer links oben neben Ihrem Teller. Das Messer dient dazu die angebotenen Brotaufstriche auf Ihr Brot zu streichen. Hier begehen viele einen Fehler. Sie bestreichen Ihr Brot und beissen dann ein Stück ab. Richtig ist aber, ein Stück Brot mit den Fingern abzubrechen und es dann mit dem Aufstrich zu bestreichen.

10. Nach Beendigung des Essens legen Sie das Besteck auf dem Teller ab

Die richtige Bestecklage nach Beendigung des Essens sieht folgendermaßen aus. Messer und Gabel werden zusammen auf dem Teller abgelegt. Die Griffe zeigen dabei auf 5 Uhr und ragen etwas über den Tellerrand. Die Gabel befindet sich links, das Messer rechts mit der Schneide nach innen.

11. Falten Sie die Serviette, wenn Sie fertig gegessen haben

Die Serviette wird mit der schmutzigen Seite nach innen gefaltet und links neben dem Teller abgelegt. Dies gilt auch für Papierservietten.

12. Ihr Handy bleibt in der Tasche

Die Nutzung des Handy im Restaurant ist und bleibt unhöflich. Erwarten Sie einen dringend Anruf, informieren Sie die anderen Gäste im voraus darüber. Schalten Sie Ihr Handy auf Vibrationsalarm und gehen Sie bei eingehendem Telefonat unauffällig vor die Tür.

Wenn Sie diese zwölf Tischregeln verinnerlichen, werden Sie jedes Essen zukünftig spielend meistern.

Fazit

Gute Tischmanieren kommen nicht aus der Mode. Gemäß einer Umfrage legen 95% der Deutschen auch heute noch Wert auf gute Tischmanieren. Mit guten Tischmanieren zeigen Sie, dass Sie den Gastgeber und die anderen Gäste respektieren.

 

Hier gibt es den Artikel als Podcastfolge mit zusätzlichen Informationen.

 

Kontaktformular

Datenschutzerklärung

Newsletter

Ein Mal im Monat erhalten Sie Tipps und Informationen aus der Welt der guten Umgangsformen. Für Ihren Auftritt mit Stil!