Die Podcastfolge zum Nachlesen

Vor ein paar Tagen fragte mich eine Freundin, ob es auch einen Osterknigge gibt. Besonders intensiv diskutierten wir über das Eieressen. Spontan entschied ich mich, eine Osterknigge Podcastfolge zu produzieren. In dieser Podcastfolge erfahren Sie, wie Sie Eier richtig essen und erhalten weitere Tipps und Tricks für ein gelungenes Osterfest.

Der Dresscode

Lassen Sie an Ostern Jeans und Pullover mal im Schrank und gönnen Sie sich ein festlicheres Outfit. Früher kannten die Menschen für Sonn- und Feiertage noch die Sonntagskleidung. Haben Sie eine «Sonntagskleidung» im Schrank? Es müssen nicht gleich Anzug und Kostüm sein. Ein schönes Kleid oder ein Rock für die Damen und eine Chinohose mit Hemd und Sakko für den Herrn sind für Ostern ideal. Genießen Sie es auch mit Ihrem Outfit aus dem Alltagstrott auszusteigen. Ich habe für Feste wie Ostern und Weihnachten Outfits, die ich weder im Alltag noch im Business trage.

Ostergeschenke und Mitbringsel

Sie sind zu einem Osterbrunch oder Mittagessen eingeladen? Es stellt sich die Frage, was bringen Sie dem Gastgeber / den Gastgebern mit. Damen freuen sich über einen schönen Frühlingsstrauß, Herren über eine gute Flasche Wein und Kinder über einen Schokohasen. Aber Vorsicht, bei der Auswahl der Geschenke können Sie einiges falsch machen. Die Blumen für die Dame sollten Sie keinesfalls an der Tankstelle oder im Discounter kaufen, sondern in einem guten Blumengeschäft. Der Wein für den Herrn sollte nicht zu billig sein. Beim Verschenken von Wein ist auch darauf zu achten, ob der Gastgeber Alkohol überhaupt trinkt. Manche Menschen verzichten aus gesundheitlichen und religiösen Gründen auf Alkohol. Bei der Schokolade für die Kinder empfiehlt es sich ebenfalls, auf Qualität zu achten. Lieber ein kleiner Hase aus hochwertiger Schokolade, als ein riesiger Hase aus Billigschokolade. Ich ärgere mich immer, wenn meine Kinder zu Ostern und Nikolaus mit minderwertigen Süßigkeiten überhäuft werden.

Tischtradition und Tischmanieren beim Osterfest

Bei meinen Eltern zu Hause gibt es ein besonderes Sonntagsgeschirr. Das Geschirr befindet sich in einem Geschirrschrank mit Glastüren im Wohnzimmer. In einer Kommode neben dem Tisch im Esszimmer bewahrt meine Mutter das Silberbesteck auf, das ebenfalls an Feiertagen zum Einsatz kommt. Meine Mutter gibt sich viel Mühe, an Feiertagen den Esstisch im Wohnzimmer mit Tischtuch und entsprechender Deko zu decken. Die Platzverhältnisse in den Wohnungen und Häusern, insbesondere in den Städten, bieten heute selten die Möglichkeit, unterschiedliche Service und Bestecke unterzubringen. Trotzdem ist es schade, dass diese Traditionen, die insbesondere für die älteren Leute noch viel Bedeutung haben, verloren gehen. Sind Sie zu einem Essen bei einem älteren Menschen eingeladen, der sein bestes Geschirr gedeckt hat, loben Sie dies wohlwollend und erkundigen Sie sich gerne nach der Herkunft.

Bei den Tischmanieren gelten die klassischen Regeln, wie sie Sie auch von Geschäftsessen kennen. Hierzu empfehle ich Ihnen meine Podcastfolge 1 – die zwölf wichtigsten Tischregeln.

 
Eier richtig Essen
  • Beim Frühstücksei scheiden sich die Geister. Sie können das Ei nach der traditionellen Weise aufklopfen. Sie klopfen Ihr Ei mit dem Löffel an und entfernen die Schalenstücke mit den Fingern. Sie dürfen das Ei aber auch «köpfen». Entweder verwenden Sie dazu einen Eierschalensollbruchstellenverursacher oder das Messer. Beim Hieb mit dem Messer achten Sie auf Ihre Technik. Setzen Sie nicht zu weit unten an, ansonsten besteht die Gefahr, dass das flüssige Eigelb direkt an allen Seiten herunterläuft. Noch ein wichtiger Hinweis zum Löffel. Das Ei darf nicht mit einem Silberlöffel gegessen werden. Es entsteht ansonsten eine chemischen Reaktion, bei der Silbersulfid entsteht. Dieses ist giftig, bringt einen unangenehmen Geschmack mit sich und lässt das Silber schwarz anlaufen. Eier werden demnach mit einem Perlmut- oder Plastiklöffel gegessen.
  • Das Spiegelei darf heutzutage mit dem Messer gegessen werden. Insbesondere der kross gebratene Rand ist häufig schwierig, ohne Gabel zu essen. Ob Sie zuerst das Eiweiß und dann das Eigelb essen, ist egal. Auch darf das Eigelb über den Teller laufen.
  • Das Rührei wird nach wie vor nur mit der Gabel gegessen. Sie benötigen das Messer nur für eventuelle Beilagen, wie Tomaten oder Speck.
  • Beim Omelett kann das Messer durch einen Löffel ersetzt werden. Sie zeigen sich damit besonders stilsicher im Omelettessen. Verwenden Sie auch hier bitte keinen Silberlöffel.

 

Tipps für ein harmonisches Osterfest

Bieten Sie freiwillig Ihre Hilfe an.

Wer einen Osterbrunch oder ein Essen für die Verwandtschaft organisiert, weiß wie viel Arbeit das ist. Sie möchten allen ein schönes Fest bereiten, kommen selber aus dem Berufs- und Alltagsstress und bräuchten dringend ein paar Tage Erholung. Insgeheim sind Sie dankbar, wenn Ihnen jemand zur Hand geht. Unterstützen Sie daher den Gastgeber zum Beispiel beim Tischabräumen und Spülmaschine einräumen.

Sprechen Sie keine heiklen Themen an.

Bekanntlich geraten Familien an Feiertagen, wie Ostern und Weihnachten häufig aneinander. Vermeiden Sie klärende Familiengespräche. Auch wenn alle mal an einem Tisch sitzen, sind Familienfeste kein angemessener Rahmen für Konfliktgespräche.

Gönnen Sie sich eine Auszeit.

Sie sind mehrere Tage mit Kind und Kegel bei der Oma zu Besuch. Das kann ganz schön anstrengend sein und bietet dementsprechend Konfliktpotential. Erlauben Sie sich eine Auszeit für sich alleine, beispielsweise in Form eines Spaziergangs. Eine solche Auszeit tut allen Familienmitgliedern gut. Richtig angekündigt und begründet, werden alle dafür Verständnis haben. Unhöflich ist es allerdings, wenn Sie sich ohne Entschuldigung absetzen oder sich bei Tisch in Ihrem iPhone vergraben.

 

Fazit

Genießen Sie bewusst die Ostertraditionen, bringen Sie Ihrer Familie und Ihren Freunden Wertschätzung entgegen und gönnen Sie sich eine Auszeit aus dem Alltagstrott.

 

Kontakt