Wie benehmen Sie sich richtig auf der Weihnachtsfeier? Unangenehmes Verhalten auf der Weihnachtsfeier ist leider keine Seltenheit. Zu den drei häufigsten Ausrutschern zählen:

1. Die Flirt- und Annäherungsversuche zwischen Arbeitskollegen.

2. Der Alkoholkonsum und die daraus resultierenden Gespräche.

3. Das Verhalten beim Essen und die Tischmanieren.

Damit Sie sich auf Ihrer Weihnachtsfeier richtig verhalten, finden Sie hier die zehn wichtigsten Kniggeregeln für die Firmenweihnachtsfeier.

 

1. Kleiden Sie sich dem Anlass entsprechend.

Idealerweise ist ein Dresscode auf der Einladung vermerkt, nachdem Sie sich richten. Ist das nicht der Fall, fragen Sie nach. Es ist nichts unangenehmer, als under- oder overdressed auf der Weihnachtsfeier zu erscheinen. Gibt es keinen offiziellen Dresscode, sind Sie mit Business Casual gut bedient. Zum Business Casual Outfit gehören beispielsweise eine dunkle Jeans ohne Löcher oder Auswaschungen, eine Bluse für die Damen, ein Hemd für den Herren und ein Blazer beziehungsweise Jackett.

 

2. Liefern Sie sich keine Schlacht am Buffet.

Warten Sie, bis der Gastgeber das Buffet beziehungsweise Essen eröffnet. Laden Sie sich Ihren Teller am Buffet nicht zu voll. Lieber, Sie gehen mehrmals, als mit einem überladenen Teller unangenehm aufzufallen. Halten Sie sich am Buffet an die Abfolge der Speisen – Vorspeise, Hauptgang, Nachspeise. Sollten Sie frei von der Karte wählen, achten Sie darauf, dass Ihre Wahl in einem angemessenen Preisrahmen bleibt. Es entsteht sonst der Eindruck, Sie würden die Einladung ausnutzen. Dies gilt auch bei der Getränkewahl. Verzichten Sie auf teure Weine und hochprozentige Getränke.

 

3. Achten Sie auf gute Tischmanieren.

Essen Sie ordentlich und halten Sie die Benimmregeln bei Tisch ein. Diese können Sie im folgenden Artikel „Die zwölf wichtigsten Tischregeln bei Geschäftsessen“ nachlesen.

 

4. Achten Sie auf einen gepflegten Small Talk.

Small Talk bietet eine gute Gelegenheit mit dem Vorgesetzten in Kontakt zu kommen oder Mitarbeitende anderer Abteilungen kennenzulernen. Achten Sie darauf, dass die Small Talk Themen unkritisch sind. Geeignete Themen sind das Wetter, Hobbys, Urlaub, Sport, Kunst, Literatur und kulturelle Veranstaltungen. Auch politische Tagesthemen sind kein Tabu mehr. Seien Sie hier trotzdem vorsichtig. Wenn Sie merken, dass Ihr Gegenüber kritisch reagiert, wechseln Sie bitte das Thema. Tabuthemen sind Krankheiten, familiäre Probleme, Sexualität und Religion.

 

5. Halten Sie sich mit Alkohol zurück.
Alkohol ist in der Regel auf Weihnachtsfeiern erlaubt und trägt zu einer lockeren Stimmung bei. Vermeiden Sie unbedingt übermäßigen Alkoholkonsum. Wer zu viel trinkt, zeigt, dass er seine Grenzen nicht kennt. Unter Alkoholeinfluss besteht die Gefahr, dass interne Geschäftsgeheimnisse ausgeplaudert oder Verhaltensweisen gezeigt werden, die auf der Firmenweihnachtsfeier nichts zu suchen haben. Denken Sie daran, dass Ihr Chef Sie beobachtet und Sie sich nicht auf einer privaten Party eingeladen sind. Trinken Sie mit Maß und seien Sie sich Ihrer Grenzen bewusst.

 

6. Lästern Sie nicht über das Essen oder die Weihnachtsgeschenke.

Schmeckt Ihnen das Essen nicht, behalten Sie es für sich. Sie wurden zu der Feier eingeladen und es gehört sich nicht, sich bei anderen Gästen negativ zu äußern. Selbiges gilt auch für die Weihnachtsgeschenke des Gastgebers.

 

7. Benehmen Sie sich angemessen.

Spaß ist auf der Weihnachtsfeier erlaubt, aber übertreiben Sie es nicht. Wilde Tanz- und Gesangseinlagen, hemmungsloses Flirten mit der Arbeitskollegin und Saufgelage verkneifen Sie sich bitte. Passiert Ihnen dennoch ein Fauxpas, entschuldigen Sie sich am nächsten Tag kurz und knapp. Machen Sie aus einer Mücke keinen Elefanten.

 

8. Duzen Sie nicht den Chef.

Idealerweise klärt Ihr Chef vor der Weihnachtsfeier, ob Sie ihn duzen oder siezen. Auch bei Weihnachtsfeiern gilt, der Ranghöhere bietet das „Du“ an. Dies sollte nicht aus einer Alkohollaune heraus passieren. Seien Sie nicht irritiert, wenn Ihr Chef nach einem feuchtfröhlichen Abend am nächsten Tag zum förmlichen „Sie“ zurückkehrt. Sprechen Sie ihn auf keinen Fall darauf an, sondern warten Sie, bis er Ihnen zu einer anderen Gelegenheit offiziell das „Du“ anbietet.

 

9. Achten Sie auf Ihr Flirtverhalten.

Ein kleiner Flirt ist auf der Firmenweihnachtsfeier grundsätzlich nicht verboten. Alles, was darüber hinausgeht, vermeiden Sie bitte. Fragen Sie sich, ob die Weihnachtsfeier unter Beobachtung Ihrer Kollegen, der geeignete Ort ist, eine neue Beziehung anzufangen? Als Verheirateter achten Sie auf Ihr Image. Wer hemmungslos mit der Kollegin flirtet, könnte bezüglich seiner Loyalität kritisch hinterfragt werden. Wer schon seinem Partner gegenüber nicht loyal ist, wie sieht es dann mit dem Arbeitgeber aus?

 

10. Verschenken Sie keine unangemessenen Geschenke.

An Weihnachtsfeiern werden gerne kleine Geschenke untereinander verteilt. Halten Sie sich an den vereinbarten finanziellen Rahmen, insbesondere Ihrem Vorgesetzten gegenüber. Es könnte Ihnen schnell als Bestechung ausgelegt werden. Achten Sie darauf, dass Ihr Geschenk nicht zu privat ist. Es macht ebenfalls keinen guten Eindruck, wenn Sie einen solchen Anlass zur Entsorgung offensichtlich unbeliebter Haushaltsgegenstände nutzen.

 

Hier gibt es den Artikel als Podcastfolge.

 

Kontaktformular

Datenschutzerklärung

Newsletter

Ein Mal im Monat erhalten Sie Tipps und Informationen aus der Welt der guten Umgangsformen. Für Ihren Auftritt mit Stil!